Die Welt ist Ernst. Blog

Fernreisen sind klimaschädlich, und der Massentourismus belastet die Infrastruktur vor Ort. Wegen der weltweiten Pandemie ist das Reisen derzeit sowieso nicht ratsam.

Doch Reisen mit kulturellem Schwerpunkt bildet und hat wichtige Funktionen für die Gesellschaft und den Einzelnen. Es hilft, Vorurteile und die Angst vor dem Fremden abzubauen, fremde Kulturen zu verstehen und die Heimat zu schätzen.

Außerdem hab ich Fernweh.

Kann das virtuelle Reisen eine Alternative sein, um ferne Orte und Menschen kennenzulernen? Ich werde es herausfinden – vom Sofa aus. Und damit Du mitkommen kannst, blogge ich darüber.

Ach ja, lass gern Deine E-Mail-Adresse da, um auf dem Laufenden zu bleiben.

.

Violettes Düsseldorf – Quadriennale 2010

Früher gab es für die Menschen wenige Gründe, ihren Blick zu erheben. Außer natürlich, um Wetterphänomene zu überprüfen oder um Gott zu suchen. Später wurden Maschinen erfunden und plötzlich kamen aus dem Himmel Bomben, mit und ohne Rosinen. Heutzutage ist es immer noch sinnvoll, gelegentlich nach oben zu schauen, sei es, um Taubenexkrementen auszuweichen, oder aber um Flugdaten auszuwerten. Sollte man zumindest meinen. Tatsächlich braucht man jedoch nur Fotos und Skulpturen, um rückblickend einen ganz bestimmten Flug zu analysieren. Mit Holz und Alltagsgegenständen kann man sogar ins All reisen. Und das alles in einer Stadt. Ich bin ein kunstaffiner Neuankömmling