Navigate / search

Krieg der Scheinheiligkeit

Thomas Druyen (2012): Krieg der Scheinheiligkeit, Düsseldorf.

Lektorat: Anke Ernst.

Die Krisendramen in der Welt übersteigen unser aller Phantasie. Nicht nur die Achterbahnfahrten an den Finanzmärkten verwandeln uns in ohnmächtige Zuschauer, auch die Politik verkauft Geheimniskrämerei als Transparenz. Die Herrschaft geht vom Volke aus? Ein schlechter Witz. Die Konkurrenz um die Lorbeerkränze in der Informationstechnologie und die Sicherung von Rohstoffen ist zu einer brandgefährlichen Konfliktzone jenseits demokratischer Kontrolle geworden.

Wir befinden uns – nicht nur metaphorisch – bereits in einem dritten Weltkrieg. Einer Schlacht, die uns nicht nur mit realen Waffen, sondern mit Tarnkappenschwärmen der Scheinheiligkeit überzieht: mit dem bitteren Gift der Lügen und dem süßen Gift der Halbwahrheiten! Noch verdrängen wir wie gelähmt, dass wir längst in einer galoppierenden Inflation leben, in einer rapiden Goldentwertung von Ethik und Moral.

Gegen diese Abwertung des Selbstverständlichen und den Triumphzug der Scheinheiligkeit bäumt sich Thomas Druyens Buch auf. Mit einer furiosen Polemik. Im Widerspruch zu den gängigen ökonomischen Erklärungsritualen sieht der Autor die Wurzel des Übels im zunehmenden Verfall eines gesunden Menschenverstandes. Vom Publikum wird beinahe jede Woche verlangt, etwas anderes für wahr zu halten – gemäß dem Motto: Der Schein heiligt die Mittel. Druyens Plädoyer will etwas Neues: die Konkrethik.

Fakten und Kauf

Thomas Druyen (2012): Krieg der Scheinheiligkeit, Düsseldorf.

Gebundene Ausgabe, 288 Seiten
Maxlin Verlag für Kunst und Wissenschaft
; Auflage 1, 11. September 2012
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3981414144
ISBN-13: 978-3981414141
Format: 23,4 x 15,6 x 2,2 cm
Preis: 24,90 € (Preis E-Book 22,90 €)

Erhältlich bei amazon und über den Verlag (Hardcover und E-Book).