Navigate / search

Perlen produzieren Hörspiel

Die Produktion eines Hörspiels – selber schreiben, selber aufnehmen, selber schneiden. Mit viel Spaß und unter Anleitung der Medientrainerinnen Lisa Mattil und Eva Adelseck übertrafen die fünf Teilnehmerinnen die Erwartungen. Das Ergebnis: Prinz sucht Perle – Ein postmodernes Märchen frei nach den Brüdern Grimm.

Kino im Kopf

In vier Tagen von Null zum fast 20-minütigen Hörspiel. Die kurze Theorie mit praktischen Übungen war da sicherlich hilfreich. Zur Einstimmung gab’s ein paar Beispiele auf die Ohren. Darunter: ein Ausschnitt aus dem ersten deutschen Hörspiel von 1924: Zauberei auf dem Sender von Hans Flesch.

Schreiben fürs Hören, Charakterentwicklung, Aufbau eines dramaturgischen Fadens mit Spannungsbogen, Sprechen – alles wurde erst mal geübt. Um die Ohren zu tunen mussten sich die Teilnehmerinnen immer wieder die Augen schließen und sich auf die Stimmen konzentrieren. Denn nur durch gesprochene Worte und Geräusche entsteht das „Kino im Kopf“.

weiterlesen auf Forum kulturelle Zusammenarbeit